Ärzte Zeitung, 27.01.2010

Kommentar

Wir brauchen eine Stiftung Kliniktest

Von Thomas Hommel

Kliniksuchmaschinen im Internet gibt es mittlerweile viele. Der Berliner "Tagesspiegel" etwa hat erst kürzlich gemeinsam mit dem Verein "Gesundheitsstadt Berlin" ein solches Portal ins Netz gestellt. Den Klinikführer Rhein-Ruhr gibt es in Buchform - und im Web. Auch Techniker und AOK navigieren Versicherte zum vermeintlich besten Krankenhaus. Im Sommer wollen Sana, Asklepios und Rhön ein weiteres Suchportal starten.

Gut so. Denn alles, was bei der mitunter schwierigen Suche nach der geeigneten Klinik hilft, ist im Sinne von mehr Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen nur zu begrüßen. Die staatlich angeordneten Qualitätsberichte der Kliniken haben in dieser Hinsicht bislang wenig bewirkt. Kaum ein Laie blickt durch, was dort steht.

Was der Kliniksektor aber langfristig braucht, ist eine neutrale Instanz, die als eine Art Stiftung Warentest alle Krankenhäuser - kleine wie große - unter die Lupe nimmt und Leistung und Qualität nach außen verständlich darstellt. Das bundesweit einheitliche Indikatorenset dafür würde mit Sicherheit einen Großteil der von Asklepios, Rhön und Sana entwickelten Kriterien enthalten. Die Devise aber muss lauten: eine Suchmaschine für alle! Sonst findet der Patient den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Lesen Sie dazu auch:
Private Klinikketten starten neues Suchportal

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »