Ärzte Zeitung, 03.03.2010
 

CSU zerlegt sich im Streit über Gesundheitspolitik

BERLIN (dpa). Der Streit über den Kurs in der Gesundheitspolitik sorgt innerhalb der CSU für scharfe Töne. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Max Straubinger verwahrte sich gegen Angriffe von Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder auf die Koalition in Berlin.

Deren Erscheinungsbild leide durch "die ständigen Einlassungen des Gesundheitsministers aus Bayern". Man könne nicht ständig Streit mit der FDP führen. Söder hatte für Unmut gesorgt, als er im Streit um die Gesundheitsprämie den Koalitionsvertrag infrage stellte. Er hatte die FDP aufgefordert, das Vorhaben einer Prämie zu den Akten gelegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »