Ärzte Zeitung, 08.03.2010
 

Runder Tisch zu Kindesmissbrauch

BERLIN (bee). Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat einen Runden Tisch zum Thema Kindesmissbrauch angekündigt. Ein erstes Treffen mit Vertretern von Ärzten, Familienverbänden, der Kirchen, Schulträgern, Lehrern, der freien Wohlfahrtspflege und der Politik soll es am 23. April geben.

Auch Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) werde daran teilnehmen, hieß es. Das Gremium wird sich laut Familienministerium damit beschäftigen, welche Hilfe Missbrauchsopfer benötigen und die Frage klären, welche Einflüsse Übergriffe auf Kinder fördern und wie diese sich vermeiden lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »