Ärzte Zeitung online, 11.03.2010

Aigner kritisiert hohen Steuersatz bei Schulessen

BERLIN (dpa). Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) kritisiert, dass für Schulessen der höhere Mehrwertsteuersatz fällig werden kann. "Das ist eine von vielen Ungereimtheiten im Mehrwertsteuersystem", sagte Aigner der "Leipziger Volkszeitung".

Ein Hamburger oder eine Currywurst werden beispielsweise bei Mitnahme oder Anlieferung mit 7 Prozent besteuert, während auf ausgeteiltes Bio-Essen in der Schule 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig werden. Aigner wies darauf hin, dass Union und FDP die Struktur der Mehrwertsteuer unter die Lupe nehmen wollen. "Im Koalitionsvertrag steht, dass dieses Thema umfassend überprüft wird."

Der Grünen-Politiker Boris Palmer verlangte, dass für Schulessen nur der geringere Steuersatz gelten soll. "19 Prozent Mehrwertsteuer für alles, was sich hinter Fastfood verbirgt, 7 Prozent Mehrwertsteuer für das Schulessen", sagte der Tübinger Oberbürgermeister der Zeitung.

Die FDP im Bundestag sprach zwar ebenfalls von Ungereimtheiten bei der Mehrwertsteuer. Die FDP-Ernährungspolitikerin Christel Happach-Kasan warnte jedoch vor einer Art "Sondersteuer" auf vermeintlich ungesunde Lebensmittel. Die Grünen wollten bestimmte Lebensmittel in die "Schmuddelecke" rücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »