Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Merkel erhält Preis der Royal Society

BERLIN (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird von der königlichen britischen Gelehrtengesellschaft Royal Society für ihre Verdienste um die Förderung von Forschung und Bildung ausgezeichnet. Die Kanzlerin werde am kommenden Donnerstag in London mit der "König Charles II Medaille" der Wissenschaftsakademie geehrt, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Christoph Steegmans am Freitag in Berlin.

Die Auszeichnung sei 1997 gestiftet worden. Bisherige Preisträger seien der japanische Kaiser Akihito im Jahr 1998 und der damalige indische Staatspräsident Abdul Kalam 2007 gewesen.

Vor der Auszeichnung wird Merkel von Premierminister Gordon Brown auf dessen Landsitz in Chequers empfangen. Bei der Unterredung sollen wirtschafts- und finanzpolitische, bilaterale, europapolitische sowie internationale Fragen im Mittelpunkt stehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »