Ärzte Zeitung, 28.04.2010

BZgA sucht Strategien gegen Komasaufen

BERLIN (sun). Fast jeder zehnte Jugendliche konsumiert riskant oder gefährlich viel Alkohol. Allein 2008 wurden 25 700 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 20 Jahren mit einer akuten Alkoholvergiftung in die Notaufnahme eingeliefert. "Komasaufen kann nicht nur den Grundstein für eine Abhängigkeit legen, es ist lebensgefährlich", warnte der NRW-Minister Karl-Josef Laumann. 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) will aus diesem Grund mit der bundesweiten Tour "JugendFilmTage Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier" Jugendliche auf die Gefahren von Suchtmitteln hinweisen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (79676)
Organisationen
BZgA (716)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4687)
Personen
Karl-Josef Laumann (473)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »