Ärzte Zeitung, 11.05.2010

Koalition will an GKV-Reform festhalten

BERLIN (hom). Union und FDP wollen trotz ihrer Wahlschlappe in Nordrhein-Westfalen an der umstrittenen Gesundheitspauschale festhalten. Die Koalition habe eine "deutliche Mehrheit im Bundestag und damit auch weiterhin den Gestaltungsauftrag für die Bundespolitik", sagte Unions-Gesundheitsexperte Jens Spahn der "Ärzte Zeitung".

Die Koalition werde einen Vorschlag zur Reform der Krankenkassenfinanzen vorlegen. Falls "weitere Partner" dafür nötig seien, werde man sie finden.

Bei der NRW-Landtagswahl am Sonntag wurde die bisherige schwarz-gelbe Landesregierung abgewählt. Die CDU erhielt 34,6 Prozent der Stimmen, die SPD 34,5 Prozent. Welche Koalition das Land künftig regieren wird, ist offen. Union und FDP verfügen seit Sonntag über keine Bundesratsmehrheit mehr.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Schwarz-Gelb, Version 2.0
Lesen Sie dazu auch:
Aus für Schwarz-Gelb, neue Farben gesucht

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »