Ärzte Zeitung, 11.05.2010

Koalition will an GKV-Reform festhalten

BERLIN (hom). Union und FDP wollen trotz ihrer Wahlschlappe in Nordrhein-Westfalen an der umstrittenen Gesundheitspauschale festhalten. Die Koalition habe eine "deutliche Mehrheit im Bundestag und damit auch weiterhin den Gestaltungsauftrag für die Bundespolitik", sagte Unions-Gesundheitsexperte Jens Spahn der "Ärzte Zeitung".

Die Koalition werde einen Vorschlag zur Reform der Krankenkassenfinanzen vorlegen. Falls "weitere Partner" dafür nötig seien, werde man sie finden.

Bei der NRW-Landtagswahl am Sonntag wurde die bisherige schwarz-gelbe Landesregierung abgewählt. Die CDU erhielt 34,6 Prozent der Stimmen, die SPD 34,5 Prozent. Welche Koalition das Land künftig regieren wird, ist offen. Union und FDP verfügen seit Sonntag über keine Bundesratsmehrheit mehr.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Schwarz-Gelb, Version 2.0
Lesen Sie dazu auch:
Aus für Schwarz-Gelb, neue Farben gesucht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »