Ärzte Zeitung, 07.06.2010

Wildsau! Gurkentruppe!

Der Streit von CSU und FDP in der Gesundheitspolitik nimmt deftige Züge an: Nachdem Staatssekretär Daniel Bahr (FDP) der CSU vorgeworfen hatte, sie trete wie eine "Wildsau" auf, und FDP-Generalsekretär Christian Lindner dem CSU-Chef Horst Seehofer ein "Trauma" bescheinigt hatte, tritt die CSU empört mit Verbalattacken zurück.

Wildsau! Gurkentruppe!

Staatssekretär Daniel Bahr (FDP)

© Rüdiger Wölk / imago

MÜNCHEN (dpa). Der Streit von CSU und FDP in der Gesundheitspolitik nimmt deftige Züge an: Nachdem Staatssekretär Daniel Bahr (FDP) der CSU vorgeworfen hatte, sie trete wie eine "Wildsau" auf, und FDP-Generalsekretär Christian Lindner dem CSU-Chef Horst Seehofer ein "Trauma" bescheinigt hatte, tritt die CSU empört mit Verbalattacken zurück. Generalsekretär Alexander Dobrindt über die FDP: "Die entwickeln sich zur gesundheitspolitischen Gurkentruppe: erst schlecht spielen und dann noch rummaulen." Seine Stellvertreterin Dorothee Bär forderte FDP-Chef Westerwelle auf, die Parteifreunde zurückzupfeifen: "Solche Ungeheuerlichkeiten gehören sich nicht in einer Koalition."

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Reformpolitik wie in den 90er Jahren

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »