Ärzte Zeitung, 17.06.2010

Privatkliniken erhoffen sich mehr Marktanteil

BERLIN (HL). Privatkliniken rechnen auf mittlere Sicht wieder mit steigenden Marktanteilen, hieß es am Donnerstag beim Bundeskongress des Verbands Deutscher Privatkliniken. Denn nach einer kurzen Erholungsphase geraten kommunale Krankenhäuser - wahrscheinlich verschärft durch das Sparpaket der Koalition - in Liquiditätsschwierigkeiten.

So weist das unterste Viertel der kommunalen Häuser nach dem Krankenhausrating-Report eine negative Eigenkapital-Rentabilität von fast 40 Prozent auf. Diese negativen Finanzwerte sind verknüpft mit qualitativen Auffälligkeiten und einer mangelhaften Patientenzufriedenheit, wie aus den BQS-Daten und einer TK-Umfrage hervorgeht. Am stärksten gefährdet sind kleinere Häuser in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bayern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »