Ärzte Zeitung, 21.06.2010

Mehr Seiteneinsteiger im Sanitätsdienst

BERLIN (bee). Die Bundeswehr hat im vergangenen Jahr deutlich mehr approbierte Seiteneinsteiger für den Sanitätsdienst gewinnen können als im Jahr davor. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Fraktion hervor.

Demnach konnten 2009 von 63 Bewerbern 53 in den Sanitätsdienst übernommen werden. 2008 waren es nur 31 Bewerbungen und 22 Übernahmen. Dennoch stellt sich die Situation beim "ärztlichen Personal als weiterhin kritisch" dar, so die Regierung. Der Sanitätsdienst leidet seit Jahren unter erheblichem Personalmangel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »