Ärzte Zeitung, 29.06.2010

Zahnärzte gegen Gebühr bei jedem Arztkontakt

BERLIN (HL). Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung wendet sich gegen Forderungen der KBV, wonach künftig bei jedem Arzt-Patienten-Kontakt eine Praxisgebühr in Höhe von fünf Euro erhoben werden soll. Die KZBV weist darauf hin, dass sich das Inanspruchnahmeverhalten von zahnärztlichen Patienten dadurch unterscheide, weil es kein Doktor-Hopping gebe, so KZBV-Chef DR. Jürgen Fedderwitz. Außerdem sei der Präventionsanteil höher.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (82883)
Organisationen
KBV (7319)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie das Ebola-Virus das Immunsystem austrickst

Das Ebola-Virus hat einen molekularen Trick entwickelt, mit dem es das Immunsystem ablenkt. Ganz hilflos ist das Immunsystem allerdings nicht – dank einer Gegenmaßnahme. mehr »

Medizin unterm Hakenkreuz

Die zweite Staffel der erfolgreichen Klinikserie erzählt die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs an Deutschlands berühmtester Klinik – und die Abgründe der Medizin in der Nazizeit. mehr »

Erhitztes, rauchfreies Tokio?

Olympia 2020 in Tokio steht unter einem schlechten Stern: Die Hitzewelle 2018 rückt die Gesundheitsgefährdung für Athleten wie Zuschauer in den Fokus. Die Megalopole soll zudem zum rauchfreien Gastgeber werden. mehr »