Ärzte Zeitung, 05.07.2010

Ärzte freuen sich über Ausgang des Volksentscheids

MÜNCHEN (sto). Als einen "entscheidenden Schritt in Sachen Gesundheitsschutz" hat der Vizepräsident der Bayerischen Landesärztekammer, Dr. Max Kaplan, den Erfolg des Volksentscheids zum Nichtraucherschutz in Bayern bezeichnet.

Auch die Deutsche Krebshilfe begrüßte gestern die Entscheidung. "Das ist ein großer gesundheitspolitischer Fortschritt und ein Signal für die Bundesrepublik: Wir hoffen, dass bundesweit nun wieder Bewegung in die Tabakkontrollpolitik kommt", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Nettekoven. Unterdessen haben die Initiatoren des strikten Rauchverbots angekündigt, bundesweit aktiv werden zu wollen. In Berlin, Hamburg und Nordrhein-Westfalen gebe es schon entsprechende Initiativen.

Lesen Sie dazu auch:
Bayern stimmen gegen den blauen Dunst

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Innovationsfonds bleibt - und wird verändert

Seit 2016 fördert der GBA neue Versorgungsprojekte mit vielen Millionen. Jetzt wird bekannt: Mit dem Innovationsfonds geht es weiter - in etwas modifizierter Form. mehr »

Düsteres Bild der Weiterbildung

Fehlende Strukturen und Verstöße gegen Arbeitszeitgesetze: Eine Umfrage des Hartmannbundes unter knapp 1500 Assistenzärzten deckt gravierende Mängel in der Weiterbildung auf. mehr »

Was Kliniken von Luftfahrt lernen können

Zur Eröffnung des „Gesundheitskongresses des Westens“ versucht die Gesundheitsbranche, von anderen zu lernen: Nicht Fehler seien das Problem, sondern das Machtgefälle in Teams. mehr »