Ärzte Zeitung, 21.07.2010

Kommentar

Erwarten Sie keine sanfte Medizin!

Von Helmut Laschet

Wenn es denn eine Botschaft der Kanzlerin vor ihrem Abschied in den Sommerurlaub gab, dann die: Richten Sie sich auf unbequeme Zeiten ein! Erst in zwei oder drei Jahren wird Deutschland wieder das Wohlstandsniveau von 2008 erreicht haben - wenn es gut geht. Und Priorität hat die Konsolidierung der Staatsfinanzen. Basta!

Mindestens die Hälfte der gestrigen Sommer-PK von Angela Merkel nahm die internationale Politik in Anspruch. Die Kanzlerin nutzte dies, um ihren Landsleuten klarzumachen: Europa und vor allem Deutschland haben Wohlstand und Fortschritt nicht auf Ewigkeit gepachtet. Asien, vor allem China, und Amerika entwickeln sich dynamischer - Europa altert, verliert sein Humankapital und droht, in verkrusteten Strukturen zu erstarren. Merkel spricht von großen Herausforderungen, die die Koalition noch bewältigen muss - aber sie meint auch Zumutungen für alle Bürger.

Das gilt letztendlich auch für die von der Gesundheitspolitik Betroffenen. Niemand sollte sanfte Medizin erwarten. Ob freilich das Operationsteam um Dr. med. Philipp Rösler im Herbst das Skalpell zielgerichtet führt, ließ auch Merkel völlig offen. Und blieb damit bei einer Tradition: Alle Kanzler haben um die Medizin stets einen weiten Bogen gemacht.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Von der Welt- zur Gesundheitspolitik: der Berliner Kleinkrieg perlt an Angela Merkel ab

Lesen Sie dazu auch:
Merkel sieht mit Gesundheitsreform Weichen gestellt

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Das Brexit-Brimborium

Unser Londoner Blogger Arndt Striegler hat alle Tests bestanden und ist nun britischer Staatsbürger. Doch auch als Passinhaber ist er sich sicher: Die Briten werden nach dem EU-Ausstieg nicht besser dastehen als vorher. mehr »