Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 26.07.2010

Hessen fördert Medizin-Forschung an Universitäten

WIESBADEN (ine). In der dritten Staffel des Forschungsförderungsprogramms "Loewe" werden acht Projekte in Hessen von 2011 bis 2013 mit 46,1 Millionen Euro unterstützt. Das "Loewe"-Programm, eine Landesoffensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, soll die Wettbewerbsfähigkeit stärken. Gefördert werden Projekte aus Medizin, Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften, Informatik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Mit 16,2 Millionen Euro wird das Loewe-Zentrum für Zell- und Gentherapie der Universität Frankfurt gefördert. 4,3 Millionen Euro gehen an die Universitäten Gießen und Marburg zum Thema männliche Infertilität bei Infektion und Entzündung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »