Ärzte Zeitung online, 02.08.2010

SPD-Familienpolitikerin rückt in Bundestag nach

BERLIN (bee). Die ehemalige Familienpolitikerin Kerstin Griese (SPD) ist zurück im Bundestag. Die langjährige Vorsitzende des Familienausschusses rückt für Angelika Schwall-Düren nach, die ihrerseits in Nordrhein-Westfalen Europaministerin im Kabinett von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird.

Bei der Bundestagswahl hatte Griese den Einzug knapp verpasst. Die 43-Jährige gehörte dem Bundestag zwischen 2000 und 2009 an. Seit Ende des vergangenen Jahres sitzt sie im Bundesvorstand der Diakonie. In der vergangenen Legislaturperiode setzte sie gemeinsam mit Johannes Singhammer (CSU) und Ina Lenke (FDP) einen Gesetzentwurf für neue Regeln bei Schwangerschaftsabbrüchen nach der zwölften Woche durch.

Auf ihrer Webseite kündigte Griese an, dass die "soziale Gerechtigkeit die Leitschnur" ihrer Parlamentstätigkeit sein werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »