Ärzte Zeitung, 24.08.2010

Patientenquittung stößt an der Saar auf Vorbehalte

SAARBRÜCKEN (kin). Der Vorsitzende der KV Saarland, Dr. Gunter Hauptmann, hat die Patientenquittung als eine "Farce" bezeichnet.

"Die Quittung gibt es zwar, aber ich brauche eine halbe Stunde, um sie dem Patienten zu erklären", sagte Hauptmann bei der jüngsten KV-Vertreterversammlung in Saarbrücken. Diese halbe Stunde gehe dann bei der Behandlungszeit verloren. Der KV-Chef forderte, die Patientenquittung praktikabler zu machen.

Für den Völklinger Nervenarzt Dr. Thomas Kajdi ist die Quittung "nichts anderes als Zusatz-Bürokratie". "Das ist eine Quittung wie im Kinderkaufladen", schimpfte der KV-Vertreter. Da die Patienten dort ohnehin nicht die echten Preise für die ärztlichen Leistungen wieder finden könnten. Kajdi appellierte, die Diskussion dafür zu nutzen, sich erneut für das Kostenerstattungsprinzip stark zu machen. Wenn die Patienten für ärztliche Leistungen Geld zahlten, das sie hinterher von ihrer Kasse erstattet bekämen, sei auch eine Quittung sinnvoll.

Der Vorsitzende der KV-Vertreterversammlung, Dr. Dirk Jesinghaus fragte bei der KV-Vertreterversammlung in die Runde, wer denn schon einmal eine Patientenquittung ausgestellt habe. Das Ergebnis: keiner.

Lesen Sie dazu auch:
VV-Vorsitzende drängen KBV zur Kostenerstattung
KBV-Chef Köhler will Arztrechnung für alle
Patientenquittung nur ein Sommerloch-Thema?
Neuer Vorstoß zur Kostenerstattung in der GKV

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum heutigen Welt-Diabetestag zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »