Ärzte Zeitung, 30.08.2010

Bürger sehen sinkende Qualität der Versorgung

BERLIN (dpa). Jeder dritte Bundesbürger beklagt eine gesunkene Qualität der gesundheitlichen Versorgung in Deutschland. Im Saarland teilen sogar 52 Prozent diese Einschätzung, wie aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young hervorgeht, die der Nachrichtenagentur dpa in Berlin vorliegt.

Allerdings gibt es Widersprüche bei der Einschätzung der Versorgungsqualität. Denn 87 Prozent der Bundesbürger werten die Gesundheitsversorgung in ihrer Region insgesamt positiv. 18 Prozent sind sogar sehr zufrieden.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (82371)
Organisationen
Ernst & Young (59)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

„Opioide niemals als Add-on-Therapie!“

Für die Dauertherapie bei mittleren bis starken Schmerzen gibt es keine verträglicheren Analgetika als retardierte Opioide, betont Schmerzmediziner Norbert Schürmann. Daneben kritisiert der Schmerzexperte die Fixiertheit auf Morphin. mehr »