Ärzte Zeitung, 29.09.2010
 

In drei von vier Kliniken fehlen Ärzte

NEU-ISENBURG (chb). Zu Beginn dieses Jahres hatten fast 75 Prozent der Kliniken in Deutschland Probleme, offene Arztstellen zu besetzen. Das geht aus einem Gutachten des Deutschen Krankenhaus Instituts hervor. Die betroffenen Krankenhäuser konnten im Durchschnitt 3,6 Stellen im Ärztlichen Dienst nicht besetzen. Hochgerechnet auf das gesamte Bundesgebiet sind das laut Gutachten 5500 Vollzeitstellen. Im Schnitt dauert es drei Monate, bis die offenen Stellen wieder besetzt werden können. Den größten Ärztemangel verzeichnen psychiatrische Kliniken. Hier sind zur Zeit 7,1 Prozent aller Arztstellen offen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »