Ärzte Zeitung, 04.10.2010

Generationenhäuser: SPD warnt vor "Ruinen"

BERLIN (hom). Die SPD hat von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) ein Konzept zur künftigen Finanzierung der bundesweit etwa 500 Mehrgenerationenhäuser verlangt. "Die Mehrgenerationenhäuser sind in Gefahr", warnte die Seniorenexpertin der SPD-Fraktion, Petra Crone.

In Kürze schon laufe der jährliche Bundeszuschuss für die Häuser aus. Viele Träger sähen sich daher finanziellen Problemen gegenüber. Die Regierung ducke sich hier bislang weg. Mehrgenerationenhäuser sind Treffpunkte für verschiedene Generationen, die hier zusammenarbeiten und leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »