Ärzte Zeitung online, 29.10.2010
 

Ministerium will Stallpflicht für Geflügel aufheben

SAARBRÜCKEN (dpa). Die wegen der Vogelgrippe eingeführte Stallpflicht für Geflügel soll nach einem Zeitungsbericht wieder aufgehoben werden.

Zugleich soll die Freilandhaltung von Hühnern, Enten oder Gänsen wieder als Regelhaltung zugelassen werden, wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet. Dies geht dem Bericht zufolge aus einem Entwurf des Bundeslandwirtschaftsministeriums zur Änderung der Geflügelpest-Verordnung hervor.

Der letzte Fall der Geflügelpest wurde Anfang März 2009 bei einer erlegten Wildente bei Starnberg festgestellt. Daher sei es nun an der Zeit, vom bisherigen Grundsatz der Stallhaltung von Geflügel abzugehen, zitiert die Zeitung aus dem Verordnungsentwurf. Den Behörden wird zugleich die Möglichkeit eingeräumt, insbesondere bei Gefahr im Verzug die Stallpflicht wieder anzuordnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »