Ärzte Zeitung online, 30.12.2010

200 Saarländer für sportmedizinische Studie gesucht

SAARBRÜCKEN (kud). Eine Studie mit rund 200 Saarländern soll helfen, Gesundheitssport zielgerichteter einzusetzen. Dafür werden noch Teilnehmer gesucht.

Bei der Vorstellung der so genannten Saarländischen Ausdauer-Etappe (SAUSE) räumte Professor Tim Meyer ein, bislang habe man das Training vor allem auf "plausible Überlegungen" gestützt. Von der Studie erhoffe er sich Erkenntnisse, damit die Verschreibung von Sport differenzierter vorgenommen werden könne.

Der Ärztliche Direktor des Instituts für Sport- und Präventivmedizin an der Universität des Saarlandes sucht dazu etwa 200 Teilnehmer, die noch keinen oder wenig Sport treiben. Sie sollen ab kommenden Frühjahr sechs Monate lang in drei verschiedenen Formen trainieren.

Neben der allgemeinen Fitness werden Blutdruck, Blutfette, Körpergewicht und andere gesundheitliche Faktoren kontrolliert. In zwei Jahren soll die Studie abgeschlossen werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »