Ärzte Zeitung online, 30.12.2010

Bundesverwaltungsgericht fordert Gesamtkonzept gegen Spielsucht

LEIPZIG (mwo). Deutschland muss insgesamt konsequent gegen Spielsucht vorgehen - oder aber private Glückswetten zulassen. Das ergebe sich aus dem EU-Recht, urteilte kürzlich das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Bundesverwaltungsgericht fordert Gesamtkonzept gegen Spielsucht

Bayerische Verwaltungsgerichtshof soll nun neu über den gesamten Glücksspielmarkt urteilen.

© dpa

Die Kläger wollten Sportwetten an Anbieter in Österreich und Malta vermitteln. Die Stadt Nürnberg machte die Läden dicht. Dagegen klagten die Privatanbieter mit dem Hinweis, private Geldspielautomaten und Spielhallen würden großzügig genehmigt. Zuvor hatte der Europäische Gerichtshof entschieden, dass der Eingriff in die Berufsfreiheit der Privatanbieter nur mit einem konsequenten Vorgehen gegen die Spielsucht zu rechtfertigen ist.

Wie nun das Bundesverwaltungsgericht konkretisierte, erfordert dies ein Konzept, das alle Wettbereiche umfasst. Den Blick allein auf Sportwetten zu richten, reiche nicht aus. Genau dies hatte in der Vorinstanz aber der Bayerische Verwaltungsgerichtshof getan. Er soll nun neu entscheiden und dabei den gesamten Glücksspielmarkt berücksichtigen.

Az.: 8 C 14.09 und 15.09

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »