Ärzte Zeitung, 07.12.2010

Behindertenlotsen in NRW nehmen Arbeit auf

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen können die ersten 40 Behindertenlotsen die Arbeit aufnehmen. Die ehrenamtlichen Berater haben ein Schulungsprogramm durchlaufen und jetzt von Landessozialminister Guntram Schneider ihre Ernennungsurkunden entgegen genommen.

Die Vertreter von Selbsthilfegruppen sollen Behinderte und ihre Angehörigen bei Fragen rund um das Sozialrecht beraten. "Sie wissen, welche Hilfen es bei welchen Institutionen gibt und wohin man sich mit seinen Fragen und Problemen wenden kann", sagte Schneider.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »