Ärzte Zeitung, 12.12.2010

Deutschland - Land der Dicken

BERLIN (dpa). Immer mehr Deutsche sind krankhaft dick. Der Anteil fettleibiger Männer sei von zwölf Prozent im Jahr 1999 auf 16 Prozent in den Jahren 2009/2010 gestiegen. Das teilte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion mit.

Der Anteil krankhaft dicker Frauen wuchs im selben Zeitraum von elf auf 15 Prozent. Gleichgeblieben sei die Zahl der Menschen mit einem Body Mass Index (BMI) von 25 bis 30. Wie 1999 betrug der Anteil übergewichtiger Männer zuletzt 44 Prozent und der Anteil übergewichtiger Frauen 29 Prozent.

Die Regierung bezieht sich auf jährlich erhobene Daten des Robert Koch-Instituts. Für Kinder und Jugendliche gilt: 8,8 Prozent der Jungen und 8,5 Prozent der Mädchen sind übergewichtig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »