Ärzte Zeitung, 17.01.2011

Widmann-Mauz lobt Arbeit der Selbsthilfe

BERLIN (hom). Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat die Arbeit von Selbsthilfeorganisationen gelobt.

"In den letzten Jahren ist die Selbsthilfe immer mehr zu einer wichtigen Säule im System gesundheitlicher Versorgung herangewachsen", sagte sie beim Neujahrstreffen der Aktion Multiple Sklerose Erkrankter (AMSEL).

Für chronisch Kranke und Menschen mit Behinderungen oder psycho-sozialen Problemen leisteten die Selbsthilfegruppen einen "wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung und Problembewältigung" - so auch die Initiative AMSEL.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »