Ärzte Zeitung, 17.01.2011

NRW-Hausarztverbände planen Fusion

KÖLN (iss). Die Hausarztverbände Nordrhein und Westfalen-Lippe wollen fusionieren. Basis sei die gute Kooperation bei den Schiedsverfahren zu den Hausarztverträgen, sagen die Verbandsvorsitzenden Dr. Dirk Mecking und Dr. Norbert Hartmann in einer gemeinsamen Erklärung.

"Anstehende politische Entwicklungen brauchen einen starken Hausärzteverband als die eine anerkannte Vertretung der Hausärzte in einer sich ändernden Versorgungslandschaft", begründen sie den Schritt.

Die Fusion bedürfe angesichts "der Spaltung des Landes NRW durch verkrustete Vorgaben der Körperschaften im Sozialwesen" noch weiterer Vorbereitung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »