Ärzte Zeitung, 06.02.2011

Niedersachsen: Ratgeber für Migranten erscheint in acht Sprachen

HANNOVER (cben). Bessere Versorgung für Migranten. Mit finanzieller Förderung des Justizministeriums Niedersachsen und des Sozialministeriums ist vom "Institut für transkulturelle Betreuung e.V." (itb) ein Betreuungsratgeber in acht Fremdsprachen (arabisch, englisch, polnisch, russisch, spanisch, türkisch, italienisch, französisch) aufgelegt worden.

Er wird den niedersächsischen Betreuungsstellen zur Verfügung gestellt und auch im Internet abrufbar sein. "Damit erhalten Menschen mit Migrationshintergrund wichtige Informationen über ihre Vorsorgemöglichkeiten", erklärte Niedersachsens Sozial- und Integrationsministerin Aygül Özkan (CDU).

www.itb-ev.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[08.02.2011, 14:18:09]
Inge Hönekopp 
link
hier der richtige link

http://www.itb-ev.de/ zum Beitrag »
[08.02.2011, 14:06:42]
Inge Hönekopp 
falscher link ?
Guten Tag,
der angegebene link : www.itb.de führt zu "Institut für Technik der Betriebsführung" und leider nicht zu "Institut für transkulturelle Betreuung e.V." zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Regierung will faire Kassen-Wahl

16:51 UhrBundesgesundheitsminister Spahn wünscht mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Mit einem neuen Gesetz will er das AOK-System umkrempeln. mehr »

Masern-Impfpflicht im Gespräch

Wird die Masern-Impfung bald Pflicht in Deutschland? Laut SPD befindet sich eine solche Vorlage in Abstimmung mit dem Gesundheitsminister. Die Grünen sind skeptisch. mehr »

Wut und Ärger können Schlaganfälle begünstigen

Menschen, die sich häufig aufregen, sind gefährdeter für Schlaganfälle, zeigen Studien. Das gilt aber nicht für alle. Es spielt womöglich der Status eine Rolle, so eine Analyse. mehr »