Ärzte Zeitung, 07.02.2011

Wieder planbare Ops im Klinikum Kassel

KASSEL (chb). Im Klinikum Kassel werden seit Montag wieder planbare Operationen vorgenommen. Benutzt werden nach Angaben der Klinik für die Eingriffe Leihinstrumente anderer Krankenhäuser sowie von Herstellern.

Die Zentralsterilisation sowie kleine Sterilisationseinheiten des nordhessischen Klinikums waren in der vergangenen Woche stillgelegt worden, nachdem auf OP-Besteck Ablagerungen gefunden worden waren.

In den darauffolgenden Tagen wurden ausschließlich Notoperationen vorgenommen. Eine Prüfung der Reinigungs- und Sterilisationsautomaten habe mittlerweile ergeben, dass diese einwandfrei funktionieren, so das Klinikum.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Doping nicht nur im Spitzensport

Bei Doping denken viele an gefallene Stars. Aber der Sport ist ein Abbild der Gesellschaft. Auch viele Breitensportler greifen zu unerlaubten Mitteln. mehr »

Warten auf den Arzt

Wie lange die Wartezeit in einer Arztpraxis beträgt, hängt nicht nur mit dem Fachgebiet des Arztes zusammen, sondern auch mit der Versicherung und dem Standort, so eine Patientenbefragung. Wer wartet wo wie lange? mehr »

Vorstufe für Bundespflegekammer

Die Pflegekräfte wollen mehr Einfluss – nun haben sie die Vorstufe für eine Bundespflegekammer gegründet. Sie wollen damit ihre Position gegenüber Ärzten stärken. mehr »