Ärzte Zeitung, 01.03.2011

Studenten können Ops live auf Monitor sehen

MARBURG (coo). Operationen in der Urologie können Marburger Medizinstudierende neuerdings live auf einem Großbildmonitor verfolgen. Möglich ist dies durch Op-Lampen mit integrierten Kameras, die das Geschehen punktgenau und gestochen scharf wiedergeben.

Nach Mitteilung der Philipps-Universität ist die Marburger Klinik für Urologie damit ein "Trendsetter": "Diese Anatomie in der Realität konnten bislang nur einzelne Studierende erleben, da die meisten von ihnen in der zweiten und dritten Reihe eigentlich nichts mehr sehen konnten", sagt Hendrik Heers von der Fachschaft Medizin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »