Ärzte Zeitung, 01.03.2011

Studenten können Ops live auf Monitor sehen

MARBURG (coo). Operationen in der Urologie können Marburger Medizinstudierende neuerdings live auf einem Großbildmonitor verfolgen. Möglich ist dies durch Op-Lampen mit integrierten Kameras, die das Geschehen punktgenau und gestochen scharf wiedergeben.

Nach Mitteilung der Philipps-Universität ist die Marburger Klinik für Urologie damit ein "Trendsetter": "Diese Anatomie in der Realität konnten bislang nur einzelne Studierende erleben, da die meisten von ihnen in der zweiten und dritten Reihe eigentlich nichts mehr sehen konnten", sagt Hendrik Heers von der Fachschaft Medizin.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten werfen der Koalition Diskriminierung vor

15:07Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das TSVG. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »

Zwei AOKen geben Zusatzbeitrag preis

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die AOK Baden-Württemberg und AOK Nordwest. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »