Ärzte Zeitung, 08.03.2011

Sieben von zehn Müttern in Deutschland arbeiten

WIESBADEN (dpa). Sieben von zehn Müttern sind in Deutschland erwerbstätig - damit liegt die Bundesrepublik europaweit im Durchschnitt.

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, arbeiteten 2009 rund 72 Prozent aller 25- bis 49-jährigen Mütter mit mindestens einem zu Hause wohnenden Kind unter 25 Jahren. Im EU-Vergleich liegt Deutschland damit im Mittelfeld.

Deutlich häufiger gehen Mütter in Slowenien (86 Prozent), Litauen oder den Niederlanden (je 79 Prozent) einer Arbeit nach. Zu den Ländern, in denen Mütter am seltensten erwerbstätig waren, zählen Malta (42), Italien (55) und Griechenland (60 Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »