Ärzte Zeitung, 14.03.2011

Pilotprojekt zur Notfallversorgung in Südhessen

DARMSTADT (ine). Ein Pilotprojekt soll helfen, die Notfallversorgung von 60 000 Einwohnern des Kreis Bergstraße in Südhessen sicherzustellen. Dazu haben die Rettungsleitstelle und der Ärztliche Bereitschaftsdienst einen Kooperationsvertrag geschlossen, wie es in einer Mitteilung des Kreis Bergstraße heißt.

Ab 1. April fungiert die Leitstelle für ein Jahr damit als eine Art Lotse. Sie nimmt nicht nur Notrufe für Rettungsdienst und Feuerwehr entgegen, sondern ist auch Ansprechpartner bei Anfragen an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst.

Mit dem neuen System soll unter anderem vermieden werden, dass Patienten mit zeitkritischen Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall erst zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst gelangen und von dort dann der Rettungsdienst angefordert werden muss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »