Ärzte Zeitung, 06.04.2011

Der Medizinmann der FDP

Auf Philipp Rösler warten Herkulesaufgaben

BERLIN (fst). Neuer Mann, neuer Stil und ein Berg von Aufgaben: Der designierte Bundesvorsitzende der FDP, Gesundheitsminister Philipp Rösler, hat nach seiner am Dienstag bekannt gegebenen Kandidatur mehrere Großbaustelen zu beackern.

Da ist und bleibt - erstens - sein Ministeramt mit den Herkulesaufgaben Versorgungsgesetz und Pflegereform. Zweitens soll Rösler der FDP ein neues Profil verpassen. Steuersenkungspartei - das allein reicht nicht mehr. Eine Blaupause dafür fehlt in der Parteiführung bisher.

Schließlich muss der 38-Jährige als künftiger Vize-Kanzler die FDP-Minister am Kabinettstisch dirigieren. Und dies mit Wirtschaftsminister Rainer Brüderle an seiner Seite, den er vergeblich zu stürzen versucht hat. Ein Trost: Das Amt als Gesundheitsminister mache ihm "Freude", versicherte er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »