Ärzte Zeitung, 03.05.2011

Dreyers Ministerium wird verkleinert

MAINZ (chb). Die rheinland-pfälzische Gesundheits- und Sozialministerin Malu Dreyer (SPD) wird nach der Bildung der rot-grünen Landesregierung einige Zuständigkeiten abgeben müssen.

So fällt der Bereich Familie, Kinder und Jugend künftig an das neu geschaffene Integrationsministerium, das von der Grünen Irene Alt geführt werden soll. Die 53-Jährige war zuvor viele Jahre Kreisbeigeordnete für Soziales in Mainz-Bingen.

Malu Dreyer, die ihr Amt bereits im Frühjahr 2002 angetreten hat, ist in der neuen Landesregierung nach Ministerpräsident Kurt Beck - seit 1994 im Amt - das dienstälteste Kabinettmitglied.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »