Ärzte Zeitung online, 03.05.2011

Jede Hebamme hilft bei 63 Geburten pro Jahr

WIESBADEN (dpa). Jede Hebamme hat in Deutschland 2009 durchschnittlich rund 63 Frauen während einer Geburt im Krankenhaus betreut - die niedrigste Zahl seit dem Beginn der Statistik vor zehn Jahren.

Damals (im Jahr 2000) war mit durchschnittlich 79 Geburten der höchste Stand registriert worden. Seither sinkt die Zahl, allerdings nicht kontinuierlich, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte - zwei Tage vor dem Internationalen Hebammen-Tag.

8250 Hebammen und Entbindungspfleger waren 2009 in den deutschen Krankenhäusern angestellt. Sie wurden bei den 644.274 Geburten von rund 1980 selbstständigen Hebammen unterstützt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »