Ärzte Zeitung online, 03.05.2011

Jede Hebamme hilft bei 63 Geburten pro Jahr

WIESBADEN (dpa). Jede Hebamme hat in Deutschland 2009 durchschnittlich rund 63 Frauen während einer Geburt im Krankenhaus betreut - die niedrigste Zahl seit dem Beginn der Statistik vor zehn Jahren.

Damals (im Jahr 2000) war mit durchschnittlich 79 Geburten der höchste Stand registriert worden. Seither sinkt die Zahl, allerdings nicht kontinuierlich, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte - zwei Tage vor dem Internationalen Hebammen-Tag.

8250 Hebammen und Entbindungspfleger waren 2009 in den deutschen Krankenhäusern angestellt. Sie wurden bei den 644.274 Geburten von rund 1980 selbstständigen Hebammen unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »