Ärzte Zeitung, 10.05.2011

Psychosen-Ambulanz in Mainz

MAINZ (chb). Eine Psychose-Früherkennungsambulanz haben die Uniklinik Mainz und die Rheinhessen-Fachklinik Alzey eröffnet.

Die Ambulanz bietet Menschen, die erstmals unklare Veränderungen in ihrem Verhalten, Denken oder Erleben bemerken, die Möglichkeit einer umfassenden Diagnostik und individuellen Beratung.

Das wichtigste Ziel sei, "das individuelle Risiko für spätere schizophrene Erkrankungen abzuschätzen und somit die Dauer unerkannter und unbehandelter Psychosen zu verkürzen", hieß es bei der Eröffnung.

Die Ambulanz solle ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen sein, bei denen erstmals psychotisch anmutende Symptome auftreten. Untergebracht ist die Früherkennungsambulanz an der Uniklinik.

Anmeldung zur Psychose-Früherkennungsambulanz unter: 06131/178264

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »