Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 25.05.2011

Bildungsurlaub für angestellte Ärzte im Südwesten?

BADEN-BADEN (mm). Das Recht auf einen Bildungsurlaub sollte auch in Baden-Württemberg gesetzlich verankert werden. Dies fordert der Hartmannbund Baden-Württemberg.

Wie in anderen Bundesländern auch müsse für Angestellte und somit auch für angestellte Ärzte eine Grundlage geschaffen werden, berufspolitische Veranstaltungen als Bildungsurlaub anerkennen zu lassen, so die Ärzteorganisation.

Der Bildungsurlaub ist nicht bundesweit einheitlich, sondern in entsprechenden Landesgesetzen geregelt, wie beispielsweise dem Mecklenburgischen Bildungsfreistellungsgesetz.

Keine landesrechtlichen Regelungen und daher auch keinen gesetzlichen Anspruch auf Bildungsurlaub gibt es derzeit zum Beispiel in den Ländern Baden-Württemberg sowie in Bayern, Sachsen und Thüringen. 

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74886)
Organisationen
Hartmannbund (718)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Trauerminute und erneuter Terrorversuch

Nur wenige Stunden nach dem islamistischen Anschlag in Barcelona hat die Polizei eine weitere Terrorattacke verhindert. Während in Barcelona noch über 100 Verletzte im Krankenhaus behandelt werden, versammelten sich Trauernde auf der "Las Ramblas". mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »