Ärzte Zeitung, 26.05.2011

Übelkeit: 22 Schüler in Klinik eingewiesen

MOOSBURG/INGOLSTADT (dpa) 22 Schüler eines Gymnasiums sind am Donnerstag in Moosburg in Bayern wegen Übelkeit ins Krankenhaus gebracht worden.

Nach ersten Erkenntnissen könnten sie Wasser aus einer Leitung getrunken haben, das nicht zum Trinken geeignet ist, wie die Polizei in Ingolstadt mitteilte.

Es wird kein Zusammenhang mit dem Ausbruch der EHEC-Infektionen vermutet. Die Schüler und Schülerinnen einer 6. Klasse des Gymnasiums klagten nach dem Sportunterricht über Übelkeit. Die Gesundheitsbehörden wurden daraufhin sofort eingeschaltet.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (75320)
Krankheiten
Infektionen (4447)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »