Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 13.06.2011

Mutter-Kind-Kuren: Kassen mauern

BERLIN (eb). Diakonie und Arbeiterwohlfahrt kritisieren, dass Anträge auf Mutter-Vater-Kind-Kuren von den Krankenkassen häufig aus intransparenten und nicht nachvollziehbaren Gründen abgelehnt werden.

Dies ergab ein jetzt publizierter Prüfbericht des Bundesrechnungshofes im Auftrag des Bundestages. In den vergangenen zwei Jahren wurde jeder dritte Kurantrag abgelehnt.

Im Prüfbericht seien den Kassen viele Verletzungen von Verwaltungsbestimmungen nachgewiesen worden, so die AWO. Die steigende Ablehnungsquote der Kassen lege nahe, dass diese den Willen des Gesetzgebers nicht achteten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »