Ärzte Zeitung online, 28.06.2011

Volk legt mehr Wert auf Ehrlichkeit als Politiker

BERLIN/KÖLN (dpa). Auch wenn es nicht so ganz zum Image passen mag: Für Politiker steht Ehrlichkeit ganz oben auf der Werteskala.

38 Prozent der Parlamentarier nannten diese Tugend bei einer aktuellen Umfrage über gesellschaftliche Werte.

Zum Vergleich: Bei der Bevölkerung rangiert Ehrlichkeit ebenfalls an der Spitze. Jedoch bezeichnete mit 60 Prozent ein deutlich größerer Anteil der Bürger Ehrlichkeit als Eigenschaft, die ihnen besonders am Herzen liegt.

Das Kölner Meinungsforschungsinstituts YouGov hatte seit April hunderte Politiker und mehrere tausend Bürger befragt. Die Umfrageergebnisse liegen der Nachrichtenagentur dpa vor.

Eine Kluft zwischen Volk und Volksvertretern beim Werteverständnis machen auch die zweiten und dritten Plätze deutlich: Bei den Abgeordneten aus Kommunal- und Landesparlamenten sowie dem Bundestag folgen in der Werteliste Gerechtigkeit (28 Prozent) und Solidarität (27 Prozent).

Treue ist Politikern nicht wichtig

Gerechtigkeit taucht bei der offenen Abfrage unter den Deutschen gar nicht auf, Solidarität nannten lediglich 7 Prozent.

In der Bevölkerung gaben hingegen je 22 Prozent Treue und Zuverlässigkeit als bedeutsame Werte an. Treue spielt bei den Politikern den Ergebnissen nach keine Rolle.

Immerhin ein Fünftel der Abgeordneten (20 Prozent) findet Zuverlässigkeit wichtig.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ob Land oder Kleinstadt – ohne Arzt läuft’s nicht

Menschen in ländlichen Regionen fühlen sich zunehmend abgehängt von guter medizinischer Versorgung, so eine aktuelle Umfrage. Eine Initiative der AOK will das nun ändern. mehr »

Keine Kündigung wegen Wiederheirat!

Der Fall zieht sich seit 10 Jahren durch die Gerichte: Einem Chefarzt an einem katholischen Krankenhaus war wegen Wiederheirat nach Scheidung gekündigt worden. Das BAG hat nun entschieden: Die Kündigung ist unwirksam. mehr »

Neue Migräne bei Älteren ist ein Warnsignal

Patienten, die erst nach dem 50. Lebensjahr eine Migräne mit Aura entwickeln, haben offenbar ein signifikant erhöhtes Schlaganfallrisiko. Ursache könnten (Mikro-)Embolien sein. mehr »