Ärzte Zeitung, 30.08.2011

Hilfetelefon für Frauen startet in 16 Monaten

BERLIN (af). Die Regierung plant, ein Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" einzurichten. Die Freischaltung sei um den Jahreswechsel 2012/2013 vorgesehen, teilte die Bundesregierung auf ein Anfrage der Fraktion "Die Linke" mit.

Mit dem Hilfetelefon solle ein niedrigschwelliges Angebot für Frauen in Gewaltsituationen und deren soziales Umfeld sein.

Aus der Antwort geht hervor, dass es in Deutschland derzeit mehr als 330 Frauenhäuser und 60 Frauenschutzwohnungen gebe, die etwa 7.000 Plätze für Frauen und deren Kinder vorhielten. Das Frauenministerium will demnächst einen umfassenden Bericht vorlegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »