Ärzte Zeitung, 30.08.2011

Hilfetelefon für Frauen startet in 16 Monaten

BERLIN (af). Die Regierung plant, ein Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" einzurichten. Die Freischaltung sei um den Jahreswechsel 2012/2013 vorgesehen, teilte die Bundesregierung auf ein Anfrage der Fraktion "Die Linke" mit.

Mit dem Hilfetelefon solle ein niedrigschwelliges Angebot für Frauen in Gewaltsituationen und deren soziales Umfeld sein.

Aus der Antwort geht hervor, dass es in Deutschland derzeit mehr als 330 Frauenhäuser und 60 Frauenschutzwohnungen gebe, die etwa 7.000 Plätze für Frauen und deren Kinder vorhielten. Das Frauenministerium will demnächst einen umfassenden Bericht vorlegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »