Ärzte Zeitung online, 01.09.2011

FDP-Fraktion will niedrigere Rentenbeiträge

BERGISCH GLADBACH (dpa). Die FDP hat eine deutliche Senkung des Beitrags zur Rentenversicherung um mindestens 0,8 Prozentpunkte gefordert.

Diese Entlastung könnte für etwa 100.000 neue Arbeitsplätze in Deutschland sorgen, sagte FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle am Mittwoch in Bergisch Gladbach, wo die Fraktion eine "Bensberger Erklärung" beschloss.

Darin bekräftigen die Liberalen auch ihre Forderung, untere und mittlere Einkommen steuerlich zu entlasten.

Sollte sich die von der Opposition regierten Länder im Bundesrat diesem Plan widersetzen, müsse die schwarz-gelbe Koalition die Entlastung alternativ über den Solidaritätszuschlag umsetzen.

"Darauf haben wir uns geeinigt", sagte Brüderle. Für den "Soli", der pro Jahr etwa 13 Milliarden Euro einbringt, ist allein der Bund zuständig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »