Ärzte Zeitung, 10.09.2011

Kritische Fragen zum Einfluss der Gates-Stiftung

BERLIN (HL). Die Bundestagsfraktion der Linken begehrt in einer Parlamentarischen Anfrage Auskunft von der Bundesregierung über den Stand der Partnerschaft zwischen dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und der Bill & Melinda Gates-Stiftung.

Der Hintergrund: Die Gates Foundation ist mit einem Stiftungsvermögen von 36,3 Milliarden Dollar die mit Abstand weltweit größte Stiftung. Sie hat ihre Arbeit auf internationale Entwicklungshilfe und dabei insbesondere auf medizinische Projekte konzentriert.

Allein für die Arbeit der GAVI-Alliance zur Förderung des Impfens bei Kindern stellt die Stiftung jährlich 1,5 Milliarden Dollar zur Verfügung. Nach Auffassung der Linken dominiert die Stiftung Gesundheitsprogramme der WHO als deren zweitgrößter Geldgeber überhaupt - ohne politische Legitimation.

Ferner verfolge die Stiftung einen technisch-medizinisch zentrierten Ansatz, der gesellschaftliche Ursachen von Armutskrankheiten ausblende. Die Monopolisierung erinnere "unangenehm" an die Politik von Microsoft. Außerdem trete die Stiftung für den Schutz geistigen Eigentums ein.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum heutigen Welt-Diabetestag zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »