Ärzte Zeitung, 14.09.2011

Barrierefreiheit bei Fernbussen gefordert

MAINZ (eb). Beim Ausbau des Fernbusreiseverkehrs in Deutschland soll auf größtmögliche Barrierefreiheit geachtet werden.

Das fordert der rheinland-pfälzische Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, Ottmar Miles-Paul.

Er appelliert deshalb an Bundesregierung und Bundesländer bei der derzeit anstehenden Liberalisierung des Fernbusverkehrs darauf zu achten, dass Busse und Haltestellen möglichst barrierefrei gestaltet werden.

Rheinland-Pfalz will eine entsprechende Bundesratsinitiative starten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »