Ärzte Zeitung, 14.10.2011

Neue Richtlinie für CT-Schmerztherapie ab jetzt in Kraft

BERLIN (HL). Mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger ist ab heute (13. Oktober) die Richtlinie des Gemeinsame Bundesausschusses zur CT/MRT-gestützten interventionellen Schmerztherapie in Kraft getreten.

Sie gilt für die ambulante Behandlung im Krankenhaus nach Paragraf 116 b.

Indikationen sind akuter Nicht-Tumorschmerz, chronische Nicht-Tumorschmerzen nach vorangegangener interdisziplinärer Diagnostik sowie Tumorschmerz. Ferner werden in der Richtlinie die Leistungen im Einzelnen definiert und personelle und sächliche Anforderungen für die Kliniken festgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »