Ärzte Zeitung, 14.10.2011

Neue Richtlinie für CT-Schmerztherapie ab jetzt in Kraft

BERLIN (HL). Mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger ist ab heute (13. Oktober) die Richtlinie des Gemeinsame Bundesausschusses zur CT/MRT-gestützten interventionellen Schmerztherapie in Kraft getreten.

Sie gilt für die ambulante Behandlung im Krankenhaus nach Paragraf 116 b.

Indikationen sind akuter Nicht-Tumorschmerz, chronische Nicht-Tumorschmerzen nach vorangegangener interdisziplinärer Diagnostik sowie Tumorschmerz. Ferner werden in der Richtlinie die Leistungen im Einzelnen definiert und personelle und sächliche Anforderungen für die Kliniken festgelegt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »