Ärzte Zeitung online, 20.10.2011

Caritas will Frauenquote von 50 Prozent einführen

WÜRZBURG (dpa). Der Deutsche Caritasverband will in den Vorstandsetagen seiner Unternehmen eine Frauenquote von 50 Prozent einführen.

Obwohl bei dem Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche etwa 80 Prozent der Mitarbeiter weiblich seien, hätten in der Führungsetage bisher die Männer das Sagen, sagte Verbandspräsident Peter Neher am Donnerstag in Würzburg nach Abschluss einer dreitägigen Delegiertenversammlung.

"Wir wollen die unterschiedlichen Gaben und Fähigkeiten der beiden Geschlechter auch in die Führungsebene einbringen."

Während in den oberen Vergütungsgruppen mit einer Quote von rund 45 Prozent Frauen fast Gleichberechtigung herrsche, liege der Anteil bei den Vorständen, in den Geschäftsführungen und Aufsichtsgremien nur bei 20 Prozent.

"Jeder muss bei sich zuerst anfangen", sagte Neher. Bei der Caritas arbeiten bundesweit rund 500.000 Menschen. Der Wohlfahrtsverband ist der größte private Arbeitgeber in Deutschland.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »