Ärzte Zeitung online, 20.10.2011

Caritas will Frauenquote von 50 Prozent einführen

WÜRZBURG (dpa). Der Deutsche Caritasverband will in den Vorstandsetagen seiner Unternehmen eine Frauenquote von 50 Prozent einführen.

Obwohl bei dem Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche etwa 80 Prozent der Mitarbeiter weiblich seien, hätten in der Führungsetage bisher die Männer das Sagen, sagte Verbandspräsident Peter Neher am Donnerstag in Würzburg nach Abschluss einer dreitägigen Delegiertenversammlung.

"Wir wollen die unterschiedlichen Gaben und Fähigkeiten der beiden Geschlechter auch in die Führungsebene einbringen."

Während in den oberen Vergütungsgruppen mit einer Quote von rund 45 Prozent Frauen fast Gleichberechtigung herrsche, liege der Anteil bei den Vorständen, in den Geschäftsführungen und Aufsichtsgremien nur bei 20 Prozent.

"Jeder muss bei sich zuerst anfangen", sagte Neher. Bei der Caritas arbeiten bundesweit rund 500.000 Menschen. Der Wohlfahrtsverband ist der größte private Arbeitgeber in Deutschland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »