Ärzte Zeitung, 08.11.2011

Brandenburger sollen gesund älter werden

POTSDAM (ami). Das Brandenburgische Gesundheitsministerium will ein landesweites Bündnis für gesundes Älterwerden initiieren.

Das hat Gesundheitsstaatssekretär Daniel Rühmkorf bei einer Regionalkonferenz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Potsdam angekündigt.

Modell steht das "Bündnis gesund Aufwachsen". Damit sind laut Rühmkorf in den vergangenen Jahren in Brandenburg gute Erfahrungen gemacht worden.

"Ich bin zuversichtlich, dass wir mit dem geplanten ‚Bündnis gesund älter werden‘ ebenso einen Beitrag für mehr Gesundheit und Lebensqualität in Brandenburg leisten können", sagte er.

Lebensqualität aufrecht erhalten

Das Bündnis soll nach seinen Worten "Modelle entwickeln, die eine selbstständige und aktive Lebensführung im Alter ermöglichen".

Dabei wird es aus Sicht des Gesundheitsstaatssekretärs immer mehr darauf ankommen, Krankheiten zu vermeiden und bei chronisch Kranken Verschlechterungen im Gesundheitszustand und in der Lebensqualität aufzuhalten.

"Prävention und Gesundheitsförderung haben für uns eine besonders große Bedeutung", so Rühmkorf.

Innovative Ideen gefragt

Die Gesundheitsversorgung in einer Gesellschaft des längeren Lebens auch in der Fläche zu sichern, sei für das Land Brandenburg einer der zentralen Herausforderungen.

"Wir werden neue Wege suchen und gehen müssen. Wir brauchen hierfür innovative Ideen und Lösungen und vor allem das Engagement aller im Gesundheitsbereich Tätigen und Verantwortlichen", so Staatssekretär Rühmkorf.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (76919)
Organisationen
BZgA (692)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »