Ärzte Zeitung, 13.12.2011

Schleswig-Holstein meldet Azubi-Boom in der Altenpflege

KIEL (di). Neuer Rekord bei der Pflegeausbildung in Schleswig-Holstein: In diesem Jahr gab es 2022 neue Auszubildende in der Altenpflege, dies entspricht einem Plus von 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (1869 Auszubildende), oder 57 Prozent gegenüber 2007.

Das Land hatte in den beiden vergangenen Jahren eine Reihe von Maßnahmen für mehr Berufsnachwuchs in der Pflege angestoßen, unter anderem ist die Zahl der geförderten Ausbildungsplätze auf 1200 Plätze erhöht worden.

Das Kieler Sozialministerium hatte auch eine Imagekampagne für Pflegeberufe gestartet.

Um dem Beruf auch bundesweit mehr Geltung zu verschaffen, forderte Sozialminister Dr. Heiner Garg (FDP) von der Bundesregierung, zügig die Eckpunkte für die Reform der Pflegeausbildung vorzulegen und damit eine Zusammenführung der verschiedenen Pflegeausbildungen (Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und Altenpflege) zu erreichen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »