Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Internationaler Prozess

Die Entwicklung der Charta in Deutschland hat eine Vorgeschichte: Beim 10. Kongress der European Association for Palliative Care (EAPC) sind vor drei Jahren die sogenannten "Budapest Commitments" vereinbart worden. Damals wurde beschlossen, sich beim Ziel, die Betreuung Schwerstkranker und Sterbender zu verbessern, auf fünf Bereiche zu fokussieren und diese zu fördern: Aus-/Fort- und Weiterbildung, Forschung, Politik, Qualitätsmanagement und allgemeine Zugänglichkeit der Versorgung mit Arzneimitteln. Inzwischen beteiligen sich 19 Länder an diesem Prozess.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

13.25 hDas Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »