Ärzte Zeitung, 26.01.2012

Diskussion um GMK-Vorsitz: Hessen oder Saarland?

NEU-ISENBURG (ine/bee). Bis sich die politische Lage im Saarland entspannt hat, soll Hessen weiterhin den Vorsitz der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) übernehmen. Entsprechende Pläne wurden am Donnerstag aus Länderkreisen berichtet.

Sozialminister Stefan Grüttner bestätigte bei einer Veranstaltung im hessischen Friedrichsdorf, er erhalte Anfragen von Ländervertretern, ob er den Vorsitz noch etwas länger fortführen könne. Allerdings sei dies nicht in den GMK-Gremien beschlossen.

Das saarländische Gesundheitsministerium dementierte dies auf Anfrage der "Ärzte Zeitung". "Das Saarland hat den GMK-Vorsitz in 2012 und wird diese Aufgabe auch wahrnehmen", sagte eine Sprecherin des Ministeriums.

Hintergrund ist, dass in den kommenden Tagen erste Bund-Länder-Gespräche im Gesundheitsministerium anstehen. Im Saarland werden - nachdem die CDU die Jamaika-Koalition mit der FDP und den Grünen aufgekündigt hatte - derzeit Neuwahlen vorbereitet, die für Ende März geplant sind.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »