Ärzte Zeitung, 01.03.2012

Regierung will mehr Prävention, aber kein Gesetz

BERLIN (eb). Die schwarz-gelbe Koalition will noch in dieser Legislaturperiode das Thema "Prävention" angehen. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Johannes Singhammer kündigte für die zweite Jahreshälfte 2012 eine "Nationale Präventionskonferenz" an.

Auf der Veranstaltung "Gesprächskreis Gesundheit" des BVMed erklärte der Gesundheitspolitiker, es solle eine "koordinierende Plattform etabliert werden, um vorhandene Initiativen und Organisationen zu bündeln."

Darüber hinaus seien Schwerpunktthemen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Adipositas geplant.

Ein eigenes Präventionsgesetz lehnte Singhammer aber erneut ab. Man verfolge eher einen "kooperativen Ansatz", der über die Bundeskompetenzen hinausgeht, sagte Singhammer.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (80528)
Organisationen
BVMed (363)
Krankheiten
Adipositas (3365)
Personen
Johannes Singhammer (174)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »